Presse & Öffentlichkeitsarbeit

©Shutterstock
©Shutterstock

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist ein wirkungsvolles Marketinginstrument, das die LTM gezielt einsetzt, um die Positionierung und die Kennzahlen der Destination Lübeck und Travemünde nachhaltig zu steigern.

Eine „gute“ Presse und kontinuierliche Medienpräsenz erzeugen ein positives Image in der Öffentlichkeit. Die erfolgreiche Profilierung und Positionierung der Marke Lübeck ist dabei ein zentraler Punkt. Im Bereich der Unternehmenskommunikation informiert die Pressestelle über alle Produkte, Kampagnen und Veranstaltungen der LTM. Für die professionelle Kommunikationsarbeit werden klassische Printmedien und Hörfunk sowie die ganze Bandbreite an visuellen Medien und Online-Medien genutzt.

Die Pressestelle koordiniert redaktionelle Foto-, Text- und Interviewanfragen, organisiert in Kooperation mit touristischen Leistungspartnern Pressereisen und ist für regelmäßige Pressekonferenzen zu touristischen Lübeck- und Travemünde-Themen verantwortlich.

Leitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Doris Annette Schütz
Tel.: +49 4 51 40 91 903
Fax: +49 4 51 40 91 990
E-Mail: pr(at)luebeck-tourismus.de

Aktuelles

17|12|2020

Jubiläumsjahr 2020 – 25 Jahre lübecKongress

Schwere Zeit für die MICE-Branche im Jubiläumsjahr, neuer Vorstand lübecKongress gewählt  weiterlesen »

16|12|2020

Chancen nutzen. Internationalisierung starten.

Nach Einschätzung der Deutschen Zentrale für Tourismus DZT wird es zu einer Neuverteilung der Marktanteile im internationalen Tourismus während der Corona-Pandemie kommen. Da unser Krisenmanagement / Gesundheitsmanagement im internationalen Vergleich bestens abschneidet, gelte es nun, diesen Wettbewerbsvorteil zu nutzen und antizyklisch für Motivation und Inspiration für zukünftige Reisen zu sorgen. Hinzu kommt: Laut Statistischem Bundesamt findet die intensivste Erholung bei unseren...  weiterlesen »

07|12|2020

Lübsches Weihnachtsgefühl für zu Hause

Online-Shops, Weihnachtszentrale, Schreibwerkstatt und digitaler Adventskalender  weiterlesen »