Welcome to MRH

Speicherstadt Hamburg © www.mediaserver.hamburg.de / Ingo Bölter
Speicherstadt Hamburg © www.mediaserver.hamburg.de / Ingo Bölter

Leitprojekt "Welcome to Metropolregion Hamburg"

Mit einem Projekt für mehr Angebotsqualität und -vielfalt für internationale Gäste macht die Metropolregion Hamburg sich fit für Touristen aus aller Welt

Der norddeutsche Tourismus wächst und wächst, nicht zuletzt dank international reisender Gäste. Aus diesem Grund macht ein internationales Leitprojekt unter dem Titel "Welcome to Metropolregion Hamburg" die Dienstleister der Servicekette "Reise" mit rund 850.000 Euro fit für die vielfältigen Wünsche internationaler Gäste. Ziel ist es, die Angebotsqualität und -vielfalt in der Region weiter zu entwickeln. Im Zentrum stehen dabei die Nachbarländer Dänemark und Schweden, sowie die Länder Niederlande, Schweiz und Österreich. Für das Projekt engagieren sich 20 touristische Organisationen der (Land-)Kreise und Städte, sieben Industrie- und Handelskammern sowie weitere touristische Institutionen für die kommenden drei Jahre.

Das Leitprojekt möchte mehr internationale Gäste für die Metropolregion begeistern, die Aufenthaltsdauer und Zufriedenheit steigern und die Menschen gewinnen, wiederzukommen. Dies kann u.a. erreicht werden, indem bestehende Angebote im Tourismusgewerbe auf ein höheres Qualitätsniveau für den internationalen Bereich gehoben werden. Wie das funktionieren kann? Das möchten wir versuchen, Ihnen im Folgenden zu erklären:

Gastfreundschaft spielt im Tourismus eine wichtige Rolle. Gemeinsam mit dem Willkommens-gefühl ist sie ein ausschlaggebender Faktor, denn besonders während des Urlaubs möchte man sich wohl- und willkommen fühlen. Das Gesicht der Metropolregion wird durch die Art geprägt, wie wir unsere Gäste begrüßen und auf ihre Wünsche eingehen. Das können die Gastgeber aber nur tun, wenn sie die Erwartungen der internationalen Gäste kennen, denn auch wenn Dänemark, Schweden, die Niederlande, die Schweiz und Österreich unsere direkten Nachbarländer sind, gibt es nicht nur sprachliche, sondern auch kulturelle Unterschiede, die im Urlaubsalltag auftauchen und welche nicht zu unterschätzen sind. Zum Beispiel sagt man in Dänemark gerne Du, diese Vorliebe gilt selbstverständlich auch während des Urlaubs in der Metropolregion Hamburg. Besuche in Restaurants bleiben in positiverer Erinnerung, wenn Speisekarten nicht nur auf Deutsch vorhanden sind. Wenn dann auch kleine Beträge in Geschäften und Restaurants mit Kreditkarte beglichen werden können, ist schon viel für das Wohlbefinden der internationalen Gäste getan.

Das Leiprojekt richtet sich an alle Dienstleister der verschiedenen touristischen Branchen - u.a. Hotellerie und Gastronomie, Touristeninformationen, den Einzelhandel, Freizeiteinrichtungen und kulturelle Institutionen, Taxi- und Busfahrer, die Personenschifffahrt und Stadtführer. Da es in der Region hauptsächlich Klein- und Mittelständische-Unternehmen gibt, liegt der Schwerpunkt bei allen Maßnahmen auf diesen Unternehmen.

Um diesen Unternehmen und Dienstleistern im Alltag praktische Tipps an die Hand zu geben und so eine kleine Unterstützung leisten zu können, wird das Herzstück des Projektes die Erstellung eines kostenfreien Online-Wissenstools, das LOGBUCH INTERNATIONAL, sein. Der touristische Dienstleister findet dort viele praxisnahen Informationen und Tipps, die er im Alltag einfach und unkompliziert anwenden kann. Dazu zählen beispielsweise Länder- und Gästeprofile, um unsere internationalen Gäste kennenzulernen. Checklisten helfen dabei, das eigene Angebot aus Gästesicht zu beurteilen, zu erweitern und/oder zu verbessern. Alltägliche Phrasen im Umgang mit internationalen Gästen werden übersetzt und stehen zum Downloaden zur Verfügung.

Weitere Bausteine des Projektes sind Qualifizierungs- und Schulungsangebote. Wie bei allen Maßnahmen wird auch bei den Schulungen darauf geachtet, dass das Schulungsangebot sehr praxisnah und auf die verschiedenen Branchen abgestimmt ist, damit hier ein echter Nutzen entsteht. Bei Gesprächsrunden erhält der Dienstleister die Möglichkeit, direkte Erfahrungen von Kollegen aus der Praxis zu hören und sich innerhalb seiner Branche auszutauschen.

Auch die Besucherlenkung und -information vor Ort ist zentral für den internationalen Gast. Mit einer zweisprachigen Broschürenreihe über die Metropolregion Hamburg und der Übersetzung der regionalen Tourismusportale der Projektpartner wird die Informationsqualität vor Ort in der Metropolregion aber auch bereits zu Hause bei den internationalen Gästen gesteigert.

Der Start der Maßnahmen findet im Frühjahr 2017 mit dem Online-Wissenstool statt. Die touristischen Dienstleister werden über die Projektpartner und touristische Multiplikatoren angesprochen und eingeladen, hier können Sie sich sehr gern aktiv beteiligen! Melden Sie sich bei Interesse gern bei uns!

Projektpartner: Dithmarschen Tourismus e.V., Erlebniswelt Lüneburger Heide GmbH, Geschäftsstelle Metropolregion Hamburg, Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH, Holstein Tourismus e.V., Landkreise Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg, Cuxhaven, Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Uelzen, Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, Lüneburg Marketing GmbH, Ostsee Holstein Tourismus e.V., Städte Neumünster, Schwerin, Lübeck, Tourismusmanagement Stormarn, Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg, Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V., Tourismusverband Landkreis Stade e.V., Handelskammer Hamburg, die Industrie- und Handelskammern Flensburg, Kiel, Lübeck, Lüneburg-Wolfsburg, Schwerin und Stade

Strategische Partner: Deutsches Küstenland e.V./Top of Germany, FH Westküste, Hamburg Marketing GmbH, Hamburg Tourismus GmbH, IHK Nord, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., Tourismusmarketing Niedersachsen GmbH, Tourismusagentur Schleswig-Holstein GmbH

Hintergrund zur Förderung: Die Metropolregion Hamburg fördert seit über 50 Jahren Maßnahmen, die einen Beitrag zur Entwicklung der Region leisten. Das geht von Projekten im Bereich Tourismus und Naherholung über P+R-Anlagen an Pendlerbahnhöfen bis hin zu länderübergreifenden Leitprojekten, Studien und Konzepten für neue Besucherattraktionen oder Wirtschafts- und Infrastrukturprojekten. Die Länder Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben für die Metropolregion Hamburg drei Förderfonds eingerichtet. Sie sind das wichtigste Finanzierungsinstrument der regionalen Zusammenarbeit. Gefördert werden Kooperationsprojekte zwischen Städten, Gemeinden und Landkreisen, aber auch mit privaten Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft. Dafür stehen jährlich insgesamt 2,7 Millionen Euro zur Verfügung.

Rückfragen zum Projekt:
Verena von der Hagen, Projektleiterin
Tel.: +49 (0) 451 40 91 932
verena.vonderhagen(at)luebeck-tourismus.de

Ansprechpartnerin für das Projekt in der Stadt Lübeck:
Martina Mainitz, Leiterin Citymarketing
Tel.: +49 (0) 451 40 91 915
martina.mainitz(at)luebeck-tourismus.de

>> Hier können Sie sich die Projektinformationen herunterladen.

Daten & Fakten

Ziel: Steigerung der internationalen Nachfrage im Tourismus der Hauptauslandsquellmärkte Niederlande, Schweden, Dänemark, Österreich und Schweiz

Projektträger: Hansestadt Lübeck

Projektbudget: ca. 850.000 Euro

Laufzeit: Anfang 2016 - Anfang 2019

 

 

Aktuelles

19|05|2017

Pin it! Social Media des Mittelalters #PIEHM

Sonderausstellung des Europäischen Hansemuseums Lübeck vom 19. Mai bis 6. August 2017 in der Werkstatt "Changes" im Burgkloster.  weiterlesen »

17|05|2017

Metropolregion Hamburg stärkt internationalen Tourismus

Vorstellung des LOGBUCH INTERNATIONAL online für mehr Servicequalität  weiterlesen »

16|05|2017

6. Travemünder Promenadenfest

>>> 25. bis 28. Mai 2017  weiterlesen »