Destination Brand

©S.E. Arndt
©S.E. Arndt

Wie bekannt sind die Reiseziele Lübeck und Travemünde in Deutschland? Welche Sympathiegrade erreichen die Destinationen bei der deutschen Urlaubsnachfrage?  Dies und mehr untersucht die Markenstudie für deutsche Reiseziele „Destination Brand“.

Die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH beteiligt sich seit 2009 an der jährlichen Studie. Das Institut für Management und Tourismus (IMT) an der Fachhochschule Westküste ermittelt im „Destination Brand“ jeweils den kundenorientierten Markenwert von über 100 Reisezielen des deutschen Inlandstourismus. Im Mittelpunkt stehen Bekanntheit, Sympathie, Besuchsbereitschaft sowie Besuchsverhalten in der Vergangenheit. Aus „Destination Brand`09“ konnten bereits sehr aufschlussreiche Erkenntnisse gewonnen werden.

1. Zentrale Ergebnisse für Lübeck und Travemünde

Im Falle der gestützten Bekanntheit als Reiseziel erreicht Lübeck einen Wert von 78% und Travemünde von 73%.

49% der repräsentierten Bevölkerung finden Travemünde sympathisch.
Lübeck erzielt einen Sympathiewert von 56%.

Auf einer mehrstufigen Skala in Bezug auf die Besuchsbereitschaft erreicht
Travemünde mit 12% eine leicht höhere Relevanz für zukünftige längere Urlaubsreisen ab 4 Übernachtungen als das Stadtgebiet Lübeck mit 11%.

Mit durchschnittlichen 1,81 Tagen Aufenthaltsdauer (2009) ist das Stadtgebiet Lübeck ein klassisches Kurzreiseziel im Städtetourismus.

Die Besuchsbereitschaft für einen Kurzurlaub mit 1 bis 3 Übernachtungen liegt für Lübeck bei 20% und für Travemünde bei 18%.

2. Konkurrenzanalyse für die Reiseziele Lübeck und Travemünde


Im direkten Vergleich bezüglich der Markenvierklang-Stufen mit insgesamt 46 untersuchten Städten und Gemeinden schneiden die beiden Reiseziele hervorragend ab.

So platzieren sich sowohl Lübeck (Rang 5) als auch Travemünde (Rang 9) unter den Top 10 der sympathischsten städtischen Reiseziele Deutschlands. Auch hinsichtlich der Besuchsbereitschaft der repräsentierten Bevölkerung für zukünftige Kurzurlaube rangieren Lübeck (Platz 5) und Travemünde (Platz 11) in dieser Kategorie unter den Top-Destinationen.

3. Zielgruppenanalyse für die Reiseziele Lübeck und Travemünde

Darüber hinaus wurden für Lübeck und Travemünde im Rahmen der Zielgruppenanalyse differenziert nach den Hauptzielgruppen Schleswig-Holsteins „Best Ager“, „Neue Familien“ und „Anspruchsvolle Genießer“ ausgewertet.

Die Ergebnisse verdeutlichen, dass die beiden Reiseziele bei den Hauptzielgruppen des Landes allgemein auf eine hohe Wahrnehmung sowie zumeist überdurchschnittlich ausgeprägte Sympathiewerte verweisen können.

Gleichzeitig werden durch die Zielgruppenanalyse attraktive Marktpotenziale aufgezeigt. Beispielsweise konnte ermittelt werden, dass die Relevanz von Travemünde für zukünftige längere Urlaubsreisen bei den Zielgruppen „Neue Familien“ (15%) und „Anspruchsvolle Genießer“ (16%) klar über dem Gesamtdurchschnitt aller Befragten von 12% liegt.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Aktuelles

21|10|2017

theater23 zeigt die Komödie: "Die Tür nebenan" von Fabrice Roger-Lacan (Lübecker Erstaufführung)

Sie hassen sich von ganzem Herzen. Mal ist die Musik zu laut, mal der Wohnungsschlüssel verloren - vom kaputten Herd ganz zu schweigen. Und wie Millionen anderer einsamer Singles suchen sie heimlich im Internet nach der großen Liebe - dem genauen Gegenteil von dieser unausstehlichen Person, die hinter der Tür nebenan wohnt...


Fabrice Roger-Lacan hat mit "Die Tür nebenan" eine herrlich komische, aber auch aufwühlend-anrührende Komödie geschrieben, bei der kein Auge trocken bleibt.
Es spielen...

 weiterlesen »

21|10|2017

Lesung mit Hanjo Kesting - Heinrich Mann: "Der Untertan"

Die Lübecker Kunsthalle St. Annen lädt dazu ein, Weltliteratur zu entdecken: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Erfahren, woher wir kommen" präsentiert und kommentiert Hanjo Kesting am Mittwochen, 25. Oktober, Heinrich Manns Roman "Der Untertan". Der Schauspieler Markus Boysen liest aus dem berühmten Werk des Lübecker Schriftstellers. Heinrich Manns Roman wurde vor dem Ersten Weltkrieg abgeschlossen, konnte aber erst nach Krieg und Revolution 1918 veröffentlich werden. Er ist eine satirische...  weiterlesen »

20|10|2017

Neue Konzepte: Wettbewerb um Musikpädagogik-Preis der Imbusch-Stiftung

Erstmals veranstaltet die Musikhochschule Lübeck (MHL) einen Wettbewerb im Fach Musikpädagogik mit öffentlicher Präsentation. Unter dem Motto "Neue Konzepte" geben Studierende der MHL am Dienstag, 24. Oktober ab 17 Uhr Einblick in ihre musikpädagogische Projekte und Arbeiten. Die Teilnehmer konkurrieren um den mit 1.500 Euro dotierten Preis, den die Marie-Luise Imbusch-Stiftung ausgeschrieben hat.  weiterlesen »