Pressemeldungen

05|07|2019

Tourismuskonzept Lübeck.Travemünde 2030: Online-Umfrage bei Bürger:innen in der Hansestadt Lübeck startet

Status quo: Im Jahr 2009/10 wurde seitens der Hansestadt Lübeck (HL) das erste Touristische Entwicklungskonzept (TEK) mit einem Erfüllungshorizont bis einschließlich 2020 erstellt. Mittlerweile konnten zahlreiche der angestrebten Maßnahmen umgesetzt werden und das Ziel der 2 Mio. Übernachtungen - allein aus dem gewerblichen Sektor - ist mehr als realistisch. 2018 lag die Zahl der Übernachtung bei rund 1,8 Millionen.

In den nächsten Monaten soll nun die touristische Ausrichtung der Hansestadt und des Seebades Travemünde für die Zukunft entwickelt werden. Dass man sich dabei auf den Erfolgen der letzten Jahre nicht ausruhen darf, bekräftigt Bürgermeister Jan Lindenau: „Aufbauend auf dem sehr hohen Niveau der letzten Jahre gilt es nun, die touristische Entwicklung unter aktuellen Voraussetzungen fortzuschreiben. Wir müssen den bisher vorwiegend quantitativ ausgerichteten Wachstumspfad verlassen und für die Zukunft eine Qualitätsstrategie entwickeln, die langfristig den Erfolg und die Wirtschaftskraft aus dem Tourismus für unsere Stadt sichert. Investitionen in den Tourismus tragen immens zur hohen Wohn- und Lebensqualität in Lübeck bei.“

Mit Augenmaß zu arbeiten, die derzeitigen Akteure zu stärken und ein gesundes Wachstum möglich zu machen, aber auch die Belange der Bürgerinnen und Bürger einzubeziehen, das soll das Tourismuskonzept 2030 auszeichnen. Ein wichtiger Bestandteil der Analysephase ist deshalb eine breit angelegte Online-Befragung der Bürger:innen in der Hansestadt Lübeck, die nun auf der Plattform uebermorgen.luebeck.de startet. Ziel ist ein möglichst umfassendes Bild zur Bewertung des Tourismus in Lübeck  zu erhalten. In der Umfrage geht es beispielsweise um Fragen, welchen Einfluss der Tourismus auf den eigenen Lebensalltag hat oder auch welche Entwicklung in der Zukunft angestrebt werden sollte. Die Befragung startet ab sofort und läuft bis Ende August. Wirtschaftssenator Sven Schindler bedankt sich im Vorfeld bei den Bürger:innen für ihr Engagement: „Die Einbeziehung der Perspektive der Bürger:innen auf den Tourismus ist ein wertvoller Bestandteil für den gesamten Prozess. Klaus Puschaddel, Aufsichtsratsvorsitzender der LTM, bestätigt die hohe Relevanz der Bürger:innenbeteiligung: „Nur mit einem breiten Bekenntnis zum Tourismus wird eine erfolgreiche Tourismuszukunft am Standort ermöglicht und gesichert.“

Welche großen Chancen im Tourismus liegen, wenn man ihn ganz gezielt und wohldosiert als Katalysator für eine lebendige Gemeinschaft einsetzt, dafür will sich der Geschäftsführer der LTM, Christian Lukas, gemeinsam mit seinem Team zukünftig noch stärker einsetzen: „Im Mittelpunkt  der Querschnittsaufgabe Tourismus steht der Mensch, egal ob Gast oder Bürger:in. Nur wo es gelingt, Tourismus als Teil der Stadt-, als Teil der Seebadkultur zu implementieren und für uns alle ein freudiges, lebendiges und gelassenes Miteinander zu ermöglichen, erfüllt der Tourismus die Aufgaben, die an ihn derzeit auch seitens der Gesellschaft gestellt werden.“

>>> Infos:
•    Die Förderung des TEK 2030 erfolgt im Rahmen des Landesprogramms Wirtschaft (LPW) aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) bzw. des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Landesmitteln.
•    Informationen zum TEK 2030 finden sich auf www.luebeck.de/hl/tek2030.

Quelle: LTM