Pressemeldungen

11|10|2018

Sehr positive Bilanz der Emil Nolde Ausstellung »Farbenzauber«

im Behnhaus Drägerhaus:

Rund 30000 Besucher

Das Behnhaus Drägerhaus hat allen Grund zur Freude: Am Sonntag endete Emil Noldes

Farbenzauber und zählt mit rund 30.000 Besuchern zu den erfolgreichsten Ausstellungen,

die je in Lübeck zu sehen waren. Sie liegt mit genau 29.553 Besuchern direkt auf dem

zweiten Platz der Ausstellungen der Lübecker Museen, hinter Anders Zorn im Jahr 2012, die

eine Besucherzahl von 41.414 zählte. Nun freut sich der Museumsleiter Alexander Bastek:

„Mit unserer Ausstellung wollten wir bewusst den Bogen von Noldes bekannten und

beliebten Motiven - den Seestücken, Wolken- und Blumenbildern – zu den unbekannten

Seiten – dem Frühwerk, den Pastellen und Tanzmotiven – schlagen. Ich freue mich

besonders, dass gerade dies bei den Besuchern Anklang gefunden hat.“

Dass dieses Konzept gelungen ist, zeigen auch viele Impressionen im Gästebuch. Dort lautet

es unter anderem: „Seit fast 40 Jahren besuchen wir jedes Jahr mindestens 1 x das Nolde-

Museum/Seebüll. In Ihrer Ausstellung haben wir tatsächlich noch neues gesehen und

erfahren. Herzlichen Dank.“ Oder auch: „Superschön u. stimmungsvoll! Wie kann man so

genial klecksen? Ein Farbgenuss, Menschenkenntnis, Naturidyll!“

Alle Fragen zum bedeutsamen Aquarellisten des 20. Jahrhunderts konnte die Ausstellung

allerdings nicht beantworten. So fragte eine Besucherin: „Warum hat Emil Nolde eigentlich

nie Nilpferde gemalt?“

Quelle: die LÜBECKER MUSEEN