Pressemeldungen

19|05|2017

Pin it! Social Media des Mittelalters #PIEHM

Sonderausstellung des Europäischen Hansemuseums Lübeck vom 19. Mai bis 6. August 2017 in der Werkstatt "Changes" im Burgkloster.

Zweite Sonderausstellung des Europäischen Hansemuseum – Zahlreiche Exponate erstmals in Deutschland – Interaktive Fotobox und zeitgenössische Kunstwerke ergänzen die Schau – Vielfältiges Begleitprogramm – Hashtag #PIEHM regt zum Mitmachen in den sozialen Netzwerken an

Das Europäische Hansemuseum präsentiert in einem erfrischendem Ausstellungsdesign über 250 einzigartige mittelalterliche Tragezeichen und stellt sie in einen Zusammenhang zur heutigen visuellen Kommunikationskultur mitsamt Emojis und Emoticons. Die Motive variieren von der Heiligen Jungfrau Maria bis hin zu derb-obszönen Phalluswesen. Tragezeichen waren das erste bildliche Massenmedium im abendländischen Europa, das kostengünstig und seriell produziert werden konnte und das sich die Trägerinnen und Träger wie Buttons an die Kleidung hefteten. Sowohl dem Holzschnitt und dem Kupferstich als auch der Erfindung des Buchdrucks im 15. Jahrhundert gehen diese kleinformatigen Bildzeichen voraus. In über 30 Vitrinen werden die aus dem 12. bis Mitte des 16. Jahrhunderts stammenden Abzeichen, die größtenteils aus einer Blei-Zinn-Legierung bestehen, nach ihrer Funktion und Beschaffenheit hin aufbereitet und in der Werkstatt „Changes“ des Burgklosters präsentiert. Themen wie Material, Pilgerzeichen, Höfische Liebe, Außenseiter oder Geschlechtsteile stehen zur Disposition und werden anhand eines Begleithefts erklärt. Die geschäftsführende Direktorin, Dr. Felicia Sternfeld, ist hocherfreut, dass auch bei dieser zweiten Sonderausstellung des Europäischen Hansemuseum die Zusammenarbeit mit den Leihgebern und Kooperationspartnern so reibungslos abgelaufen ist und sie die Ausstellung in erweiterter Form nach Lübeck holen konnte: „Ich bin stolz, dass wir durch die internationale Kooperation mit dem Zeeuws-Museum, Middelburg, Tragezeichen aus bedeutenden niederländischen Sammlungen größtenteils erstmals in Deutschland zeigen dürfen. Darüber hinaus ist es uns geglückt, Pilgerzeichen aus dem St. Annen-Museum und der Lübecker Archäologie als Leihgaben zu erhalten und somit einen Rückbezug nach Lübeck als Hanse- und Pilgerstadt zu schaffen.“

Auch für Familien und Kinder ist die Sonderausstellung bestens geeignet, denn die Abteilung Bildung und Vermittlung des Europäischen Hansemuseums hat einen kostenlosen Bastel- und Mitmachbogen für den Besuch entwickelt. Das passende Begleitprogramm zu dieser Ausstellung reicht von einer Kuratoren-Führung, über eine Instawalk-Stadtführung bis hin zu einem besonderen Filmprogramm. Als Highlight des Programms zu „Pin it! Social Media des Mittelalters #PIEHM“ darf das wissenschaftliche Kolloquium gelten, das sowohl für Wissenschaftler als auch für interessierte Laien gedacht ist und das Aufklärung über den Gebrauchszusammenhang dieser selten gezeigten und wenig erforschten profanen Tragezeichen liefern soll. André Dubisch, Projektleiter der Ausstellung und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Europäischen Hansemuseum betont die Wichtigkeit dieses Kolloquiums in Lübeck: „Ich bin zuversichtlich, dass wir als forschende Institution mit unserem Kolloquium eine große Erkenntnislücke in Teilen schließen können.

Hochkarätige und interdisziplinär arbeitende Forscher werden Anfang Juni ihr Wissen über mittelalterliche Tragzeichen miteinander teilen und zur Diskussion stellen.“ Das Kolloquium am Freitag, dem 02. Juni, steht jedem Interessiertem offen und ist kostenfrei zu besuchen. Um Anmeldung beim Hansemuseum wird gebeten.

Zwei zeitgenössische Kunstwerke von Roel Roscam Abbing und Dennis de Bel sowie von John Michael Boling erweitern die Schau und liefern den Museumsgästen einen verblüffenden Zugang zur Welt der Emojis und Tragezeichen.

Als interaktives Moment werden Besucherinnen und Besucher dazu motiviert, sich in einer Fotobox als Emoji zu verkleiden und mit ihrem Foto Einzug in die Ausstellung zu erhalten. Die kreativste Einsendung, die unter dem Hashtag #PIEHM in den sozialen Netzwerken gepostet oder unter presse@hansemuseum.eu eingesandt wird, gewinnt einen Preis. Darüber hinaus schlagen verschiedene Aktionen im Social Web einen Bogen vom Mittelalter bis zu Gegenwart, wie etwa die Aktion #PilgerPussy, bei der eine pinke Tragezeichen-Replik, mit der Darstellung einer weiblichen Pilgerin, auf eine tatsächliche und virtuelle Reise geschickt wird.

Der Eintritt ins Burgkloster beträgt 7 EUR (ermäßigt 3,50 EUR), der Besuch der Ausstellung ist in diesem regulären Eintritt enthalten.

BEGLEITPROGRAMM
SO. 21. MAI 2017, 10-18 UHR Gewinnspiel: „Sprechen Sie Emoji?“ im Rahmen des Internationalen Museumstags. Außerdem „pay what you want“, Hansequiz und Aktionen für die ganze Familie. Ort: Museumsareal.

FR. 02. JUNI 2017, 9.00-17.30 UHR Internationales Kolloquium. Fachwissenschaftlicher Austausch über Erforschung profaner Tragezeichen und religiöser Pilgerzeichen. Ort: Visby/La Rochelle; Eintritt frei; Um Anmeldung wird gebeten.

DO 8. JUNI / 22. JUNI / 6. JULI / 20. JULI / 3. AUGUST JEWEILS 17 UHR Führung durch die Sonderausstellung mit dem Projektleiter André Dubisch. Treffpunkt: Eingangsfoyer; Kosten: 7,- €/erm. 3,50 € (inkl. Eintritt in das Burgkloster), Anmeldung empfohlen.

DO. 15. JUNI 2017, 19.00 UHR Vortrag von Anatol Stefanowitsch: „Emoji: Vom Bild zur Sprache und wieder zurück.“ Ort: Beichthaus; Eintritt: 7,- € / erm. 5,- €.

SA. 17. JUNI / 15. JULI 2017, 10:30 UHR Stadtführung und Instawalk durch die Lübecker Altstadt mit den HanseGuides. Pilger Tour – auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Anschließend Besichtigung der Sonderausstellung „Pin it!“. Treffpunkt: Beichthaus; Kosten: 16,- € / erm. 12,50 € (inkl. Eintritt in das Burgkloster), Anmeldung unter www.hanseguides.de sowie unter 0451-4994149.

DO. 29. JUNI 2017, 18.00 UHR Film: „Dein Weg“. Pilgerdrama von Emilio Estevez. Ort: Kommunales Kino Lübeck, Mengstraße 35; Eintritt: 6,- € / erm. 4,50 €.

MI. 12. JULI 2017, 19.00 UHR Vortrag von Christopher Retsch: „Sex sells: Mittelalterliche Obszönitäten für Aug' und Ohr.“ Ort: Beichthaus; Eintritt: 7,- € / erm. 5,- €.

DO. 20. JULI 2017, 18.00 UHR Film: „Ich bin dann mal weg: Meine Reise auf dem Jakobsweg“. Filmkomödie von Hape Kerkeling. Ort: Kommunales Kino Lübeck, Mengstraße 35; Eintritt: 6,- €/ erm. 4,50 €.

FÜR KINDER UND SCHULKLASSEN
DI. 04. UND 18. JULI 2017, 10.15 UHR Schulklassenführung: Social Media im Mittelalter? Max. 30 Teilnehmer. Anmeldung erforderlich. Weitere Termine auf Anfrage; Kosten: 3,50 € (inkl. Führung, Eintritt Burgkloster und Material) Geeignet für Jahrgangsstufen 4 bis 12.

DI. 25. JULI 2017, 11.00-16.00 UHR Ferien- und Mitmachaktion: Pin it! Gestalte deinen eigenen Button. Inkl. Führung durch die Sonderausstellung. Ort: Beichthaus, Kosten: 3,50 €; Anmeldung erforderlich. Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

DI. 01. AUGUST 2017, 11.00-16.00 UHR Ferien- und Mitmachaktion: Pin it! Gieße dein mittelalterliches Tragezeichen. Inkl. Führung durch die Sonderausstellung. Ort: Beichthaus, Kosten: 3,50 €; Anmeldung erforderlich. Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.

Anmeldung für alle Veranstaltungen im Europäischen Hansemuseum unter invitation@hansemuseum.eu und Tel. 0451 - 8090990

Quelle: Europäisches Hansemuseum

BU: Direktorin Dr. Felicia Sternfeld schaut sich die kleinformatigen Tragezeichen an © Olaf Malzahn