Pressemeldungen

20|03|2017

8. Kammerkonzert: »Beethoven trifft Britten« am 19. April im Hoghehus

Werke von van Beethoven und Britten

Am 19. April, 19.30 Uhr, trifft van Beethoven beim 8. Kammerkonzert im Hoghehus auf Britten. Beethovens Quartette op. 59 tragen den Beinamen »Russische« oder »Rasumowsky-Quartette«, was auf ihren Widmungsträger, den russischen Gesandten in Wien, Graf Rasumowsky, zurückzuführen ist. Wegen ihrer Komplexität stießen die Quartette op. 59 zunächst auf Ablehnung und Unverständnis. Die Allgemeine Musikalische Zeitung schrieb: »Wer diese Composition kennt, muss eine gute Meinung von einem Publikum bekommen, dem man wagt, so etwas bedeutendes, aber doch unpopuläres  vorzutragen. Mit merkwürdiger Stille lauschte alles denen, oft etwas bizarren Tönen, was nur eine so gelungene Ausführung bewirken konnte.« Der Musikwissenschaftler Arnold Schering interpretierte das Werk als »Roman- Quartett« über »Flegeljahre« von Jean Paul mit folgender Inhaltsangabe: I. Charakterbild des in Eifersucht entbrannten, leidenschaftlichen Vult; II . Charakterbild des träumerischen Bruders Walt; III . Maskenballszene: Tanz Winas und Walts; IV. Fortsetzung der Maskenballszene: Tanz Winas mit Vult und dessen feuriges Liebesgeständnis.

Das 2. Streichquartett von Benjamin Britten ist ein ernsthaftes, hoch expressives Werk, das im Jahr 1945 in einer Phase der intensiven Beschäftigung mit der Musik Henry Purcells entstand, den Britten für den Gipfelpunkt der englischen Musikgeschichte hielt. Das Quartett entstand anlässlich des 250. Todestages von Henry Purcell und huldigte vor allem mit der Chaconne im Finalsatz dem berühmten Barockkomponisten. Vor allem das Entfalten von Variationen über eine ostinate Basslinie faszinierte Britten sehr. Ein Jahr später komponierte er eines seiner berühmtesten Werke, die Variationenfolge »A Young Person’s Guide to the Orchestra« über ein Thema von Henry Purcell.

Die Reihe Kammerkonzerte wird gefördert durch die Heinz und Erika Wiggers Stiftung.
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Streichquartett Nr. 8 e-Moll op. 59/2
Benjamin Britten (1913-1976) Streichquartett Nr. 2 C-Dur op. 36
Holsten-Quartett: Violine J. Doig, D. Hańćka Viola N. Hancox Violoncello F. Schultheis
Konzert 19/04, 19.30 Uhr, Hoghehus
Kartentelefon 0451/399 600 Kartenkauf online www.theaterluebeck.de

Quelle: Theater Lübeck